Kauf auf Rechnung Kauf auf Rechnung
Garantiert günstige Preise Garantiert günstige Preise

Aquakultur als Ersatz für Wildfang?

Die Aquakultur wird derzeit als eines der am schnellsten wachsenden Ernährungssysteme der Welt gepriesen und wächst von einigen Millionen Tonnen im Jahr 1950 auf über 90 Millionen Tonnen jährlich in jüngerer Zeit. Das hat die Hoffnung genährt, dass die Aquakultur in der Lage sein wird, die weltweite Nachfrage nach Fisch im Alleingang zu decken, der die wilden Fischbestände stark dezimiert hat.

So haben Forscher die potenzielle Produktion modelliert und Möglichkeiten für den Ausbau der Aquakultur auf der Grundlage geeigneter Fischzuchtgebiete vorgeschlagen. Einige kamen zu dem Ergebnis, dass sich die Produktion um das 100-fache steigern ließe. Wolle man den gesamten Wildfang ersetzen, würde dafür nur 0,015 % der Meeresfläche benötigt.

Diese sehr optimistische Einschätzung hat ein Forscherteam des GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung in Kiel unter die Lupe genommen. Das Ergebnis ist ernüchternd. Untersucht wurde die weltweite Entwicklung der Aquakultur von Fisch und Krustentieren.

Austernfarm

Kann Aquakultur die Nachfrage nach Speisefisch decken?

Aufgrund der Datenlage wurde festgestellt, dass sich die Wachstumsraten verringern, die Produktion sich also dem Maximum nähert. FAO, Weltbank und OECD erwarten eine durchschnittliche jährliche Nachfrage nach Speisefisch im Jahr 2030 von mehr als 170 Millionen Tonnen. Demgegenüber rechnen diese Institutionen dann mit einer Produktion von 100 Millionen Tonnen. Das ergibt sich bei einer jährlichen Ausweitung der Aquakultur von 2%.

Kann man die Aquakultur nicht stärker ausbauen?

Um die nötige Verdreifachung der Zuwachsrate auf 6% zu erreichen, sind beträchtliche Fortschritte in Forschung und Management nötig. Auf der anderen Seite gibt es auch gegenläufige Faktoren, die die Produktion hemmen. Beispielsweise hat die Covid-Pandemie dem Ausbau einen deutlichen Dämpfer versetzt. Hinzu kommt die ungleiche Verteilung von Produktion und Konsum. Chinas Anteil an der Produktion mit Aquakultur beträgt mehr als die Hälfte, während in Südamerika der Wildfang dominiert und ersetzt werden müsste.

Das ernüchternde Ergebnis

Die Erwartung, man könne weiter wie bisher die Meere leer fischen und den zwangsläufigen Mangel an Speisefisch über Aquakulturen ausgleichen, ist eine Illusion. Nicht ganz unberechtigt ist der Hinweis, dass die über-optimistische Hoffnung auf die Aquakultur als Argument dient, die kurzsichtige Ausbeutung von Meeren und Gewässern weiter zu betreiben und Forderungen nach Schutz des aquatischen Lebens zu unterminieren.

Quelle: https://www.frontiersin.org/articles/10.3389/fmars.2022.984354/full

Zahlungsarten

Rechnung Rechnung
Paypal PayPal
Giropay Giropay
VISA Kreditkarte
MasterCard Kreditkarte
Bankeinzug Bankeinzug

Versand

DHL DHL
DPD DPD
UPS UPS

Ihre Vorteile im Shop

Kontakt und Kundenservice

06431 - 97 69 69 0 info@angelplatz.de Unser Serviceteam ist Montags bis Freitags von 9:00 bis 19:00 Uhr erreichbar.

Sicher einkaufen

Lassen Sie sich von den Bewertungen anderer Angelplatz.de überzeugen.

Verbraucherwelten Trialo
Angelplatz.de auf Facebook Angelplatz.de auf InstagramAWIN Partner werden

Mach mit und sei dabei!

Facebook Instagram

Partner von Angelplatz werden!

Partner werden

Unsere Siegel!

Verbraucherwelten Trialo

Angelplatz - dein 24h Online Angelshop
Wir bieten Ihnen nicht nur einen strukturierten & umfangreichen Angelshop, der für Sie 24 Stunden am Tag zur Verfügung steht, wir versprechen Ihnen auch höchsten Datenschutz und Sicherheit bei Ihrer Bestellung. Mit Ekomi Gold Siegel und SSL Verschlüsselung ist eine problemlose Kaufabwicklung garantiert. Bei Bedarf ermöglichen wir jeden Kauf auf Rechnung, sodass Sie Ihre Wunschware in Ruhe inspizieren können, bevor Sie sich zum endgültigen Kauf entscheiden.
Schließen
lade...
Der Artikel wurde Ihrem Warenkorb hinzugefügt!
Weiter einkaufen Warenkorb anzeigen
Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand